Fenster selbst einbauen – so geht’s!

Montagematerial

  • Einzubauende Fenster
  • Montagekeile/Unterlegscheiben
  • Dekompressionsdichtband
  • Fensterrahmenschrauben
  • Montageschaum
  • PU-Reiniger/Entferner
  • Mörtel, Haftputz, Spachtelmasse
  • Silikon/Acryl

Werkzeug

  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Akkuschrauber
  • Schlagbohrmaschine
  • Holz-/Metall-/Steinbohrer
  • Kartuschenpresse
  • Fugenglätter
  • Schraubendreher
  • Schutzbrille und -handschuhe
  • Cuttermesser

Fenstereinbau richtig vorbreiten

Bevor Sie mit der Fenstermontage starten, möchten wir Ihnen hier einige Tipps vom Profi mit auf den Weg geben: 1.) Legen Sie sorgfältig alle Materialien und Werkzeuge bereit, sodass Sie diese stets in Reichweite haben. 2.) Arbeiten Sie am besten zu zweit, so lassen sich schwere Gegenstände leichter bewegen und Sie haben immer eine helfende Hand zur Seite. 3.) Führen Sie jeden Arbeitsschritt ruhig und präzise durch, nur so erhalten Sie ein erstklassiges Ergebnis.

Allgemeine Vorbereitungen:

Fenster Einbau Maße überprüfen und vergleichen Zeichnung

1. Maß nehmen und überprüfen
Vergleichen Sie vor Beginn der Montage noch einmal die Fenstermaße mit den Maßen der Mauerlaibung. Wenn alles passt, kann es losgehen.

Fenster Einbau Mauerwerk verputzen und Schäden reparieren Zeichnung

2. Putz ausgleichen
Entfernen Sie grobes, loses Mauerwerk und verputzen Sie die Stellen sorgfältig.

Fenster Einbau Maueröffnung säubern Zeichnung

3. Laibung säubern
Befreien Sie den Untergrund von Staub und Verschmutzungen.

Fenster Einbau Werkzeuge und Materialien überprüfen

4. Bestandsprüfung
Vergewissern Sie sich, dass alle Materialien und Werkzeuge vollständig sind. Nutzen Sie dazu auch gerne unsere praktische Checkliste.

Fenster Einbau Schutzkleidung

5. Sicherheit
Tragen Sie während aller Arbeitsschritte stets Schutzbrille und Schutzhandschuhe. Sicherheit steht an erster Stelle.

Fenster Einbau Checkliste und Anleitung bereithalten

6. Checkliste und Anleitung
Haben Sie zur Sicherheit Anleitung und Checkliste zum Fenstereinbau griffbereit.

Dichtungsebenen und -arten am Fenster

Beim Fenster-Einbau kommt der Abdichtung des Fensteranschlusses eine zentrale Bedeutung zu. Hierbei müssen Sie sich stets zwischen verschiedenen Abdichtungsarten entscheiden. Unterschieden wird zwischen drei Dichtungsebenen:

Äußere Dichtungsebene

Fenster Einbau äußere Dichtungsebene

Die äußere Fensterfuge muss wetterfest abgedichtet sein. Dabei wird meist auf ein diffusionsoffenes Dichtungsmaterial gesetzt, damit eventuell eingedrungene Feuchtigkeit dennoch hinaus entweichen kann.

Mittlere Dichtungsebene

Fenster Einbau mittlere Dichtungsebene

Der mittlere Bereich zwischen Fenster und Mauerwerk ist entscheidend für eine gute Wärmedämmung und Schallschutz. Oft wird als Dämmstoff ein PU-Schaum verwendet, welcher sich in der Fuge ausdehnt.

Innere Dichtungsebene

Fenster Einbau innere Dichtungsebene

Die innere Bauanschlussfuge muss undurchlässig für Wasser und Luft gedämmt werden. Dies verhindert, dass feuchte und warme Raumluft in die Fuge eindringen kann, wo diese sonst die Schimmelbildung begünstigt.

Vorbereitungen am Fenster:

Fenster Einbau Fenstergriff anschrauben Zeichnung

1. Fenstergriff montieren
Setzen Sie den Fenstergriff an den Vorbohrungen an und drehen diesen in die 90°-Stellung. Öffnen Sie die Abdeckkappe und verschrauben Sie den Griff.

Fenster Einbau Fensterflügel aushängen Zeichnung

2. Fensterflügel aushängen
Drücken Sie den Sicherungsstift im oberen Scharnier herunter (aber nicht vollständig entfernen!). Öffnen Sie nun den Flügel und heben ihn aus dem Rahmen.

Fenster Einbau Eckfugen am Rahmen abdichten

3. Eckfugen am Rahmen abdichten
Zum Schutz vor Witterungseinflüssen füllen Sie die unteren, seitlichen Rahmenfugen mit Silikon.

Fenster Einbau Schutzfolie vom Rahmen entfernen

4. Schutzfolie des Rahmens entfernen
Lösen Sie vorsichtig die Schutzfolie des Fensterrahmens ab und stellen Sie den Rahmen auf eine weiche Unterlage, um Kratzer und Schäden zu vermeiden.

Fenstereinbau Dichtungsband an Rahmen anbringen

5. Dichtungsbänder anbringen
Bringen Sie die entsprechenden Dichtungsbänder/-folien am Rahmen an, um alle drei Dichtungsebenen auszufüllen. Weitere Infos unter: Fenster abdichten.

Fenster Einbau Rollladen-Führungsschienen montieren

6. Optional: Führungsschienen montieren
Bestimmen Sie dazu zunächst die genaue Position, um anschließend die Schrauben in die Außenseite des Rahmens zu bohren und die Schiene zu fixieren.

5 Schritte zum Fenstereinbau

Fensterrahmen in Maueröffnung einsetzen und mit Klötzen fixieren

1. Einsetzen und fixieren

Vor dem Einbau des Fensters sollten Sie überprüfen, ob die allgemeinen Vorbereitungen an der Mauerlaibung sowie am Fenster vollständig durchgeführt wurden. Wir empfehlen, die Fenstermontage am besten zu zweit durchzuführen.

Setzen Sie nun vorsichtig den Fensterrahmen in die Maueröffnung und fixieren Sie den Rahmen mit Montagekeilen oder druckfesten Unterlegscheiben.

Fensterrahmen ausrichten mit Wasserwaage

2. Rahmen ausrichten

Richten Sie den Fensterrahmen mithilfe einer Wasserwaage und druckfestem Unterfütterungsmaterial an drei Punkten aus: waagerecht, senkrecht und in der Flucht, sodass er überall perfekt im Wasser steht, damit Sie später die Fenster gut schließen können. Der Abstand zum Mauerwerk sollte nun umlaufend gleich sein.

Unser Tipp: Die Flucht messen Sie, indem Sie die Wasserwaage senkrecht von innen gegen den Fensterrahmen legen. So können Sie sehen, ob der Rahmen sich zu weit nach innen oder außen neigt und gegebenenfalls nachbessern.

Positionen der Fensterrahmenbohrungen

3. Bohrungen und Verschrauben

Setzen Sie mithilfe eines Eisenbohrers die Montagelöcher in den seitlichen Fensterfalz. Passend zu den Montagebohrlöchern nehmen Sie nun mithilfe einer Bohrmaschine die Wandbohrungen vor. Setzen Sie dazu den Bohrer durch die Rahmenbohrungen direkt an der Mauer an.

Anschließend verschrauben Sie den Rahmen mit Festerrahmenschrauben spannungsfrei in der Mauerlaibung. Beginnen Sie mit den oberen Bohrlöchern.

Unser Tipp: Bestellen Sie gleich Ihre Fenster mit vorgebohrten Montagelöchern bei fensterblick.de.

Fenster abdichten

4. Ausschäumen und abdichten

Sitzt alles fest und gerade, säubern Sie die Fugen. Je nach gewählter Abdichtungsart können Sie mit dem Abdichten der Zwischenräume fortfahren. Sollten Sie ein Dichtband verwendet haben, müssen Sie warten, bis das Dichtband am Mauerwerk aufgegangen ist. Anschließend füllen Sie die Spalten der Maueröffnung mit Montageschaum. Zum Schutz der angrenzenden Materialien kann es hilfreich sein, Rahmen und Dichtungsbänder mit Klebeband abzukleben.

Nachdem der Schaum vollständig durchgehärtet ist (beachten Sie dazu die Herstellerangaben), können Sie überschüssiges Material vorsichtig abschneiden und das schützende Klebeband ablösen. Kleine Verunreinigungen lassen sich leicht mit PU-Reiniger entfernen.

Fensterflügel einhängen und ausrichten

5. Fensterflügel einhängen und ausrichten

Haben Sie alle Schritte erfolgreich abgeschlossen, können Sie wieder zu zweit den Fensterflügel einhängen. Zuerst unten am Eckband und dann oben am Scherenlager. Achten Sie darauf, dass der Sicherungsstift und damit der gesamte Flügel gut fixiert ist. Beim Einrasten ist ein leises Klicken zu hören.

Korrigieren Sie nun die Ausrichtung des Fensters mit den passenden Einstellwerkzeugen, sodass der Flügel beim Schließen nicht klemmt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber zum Fenster einstellen. Bringen Sie zum Abschluss noch am äußeren Rahmen die Wasserschutzkappen an.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fenster Aufmaß

Fenster Aufmaß

Sie wollen ein neues Fenster kaufen? Erfahren Sie hier wie Sie die korrekten Maße vermessen!

Fenster Aufmaß

Fenster Ausbau

Fenster Ausbau

Bevor das neue rein kann, muss das alte raus. Machen sie alles richtig mit unserem Ratgeber zum Fenster Ausbau!

Fenster Ausbau


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
4,8/5 Sterne (116 Stimmen)
Fenster-Einbau 4.8 5 1 116