Solarfenster

Jeder kennt die großen Solaranlagen auf Häuserdächern, welche bei der eigenen Stromversorgung mithelfen. Weniger bekannt jedoch dürfte das Solarfenster sein. Dieses verfügt ebenfalls über integrierte Solarzellen und ist so konstruiert, dass der freie Blick durch das Fensterglas kaum beeinflusst wird. Die herausgefilterten Sonnenstrahlen werden in Elektrizität gewandelt und helfen bei der Stromversorgung. Besonders Dachfenster oder Bürofassaden profitieren hier von ihren meist hohen Positionen. Auch eine Verbindung mit einer intelligenten Fenstersteuerung bietet sich an. Ein Nebeneffekt der Energiegewinnung ist, dass die genutzte Sonnenenergie nicht mehr den Raum aufheizen kann, was im Sommer die Kosten einer Klimatisierung senkt.

Aufbau und Funktionsweise von Solarfenstern

Ein Solarfenster besteht wie die meisten modernen Fenster aus einer 2-fach Verglasung, welche eine gute Wärmedämmung ermöglicht. In dem Zwischenraum befinden sich allerdings zusätzlich mehrere Querstreifen aus Acrylglas. Diese lenken, unabhängig vom Sonnenstand, einen Teil der eintreffenden Sonnenenergie nach unten. Dort im unteren Fensterrahmen befinden sich die Solarstreifen. Der Durchblick wird durch das Acrylglas kaum beeinträchtigt, der Effekt entspricht etwa dem einer offenen Jalousie.

Auch wenn die effektive Solarfläche dadurch klein ist, können durch die Verwendung innovativer Techniken hohe Effizienzgrade erreicht werden, welche an die von Solarpanelen gleicher Fläche heranreichen können. Die gewonnene Energie kann dann beispielsweise direkt für das Fenster selbst genutzt werden. Solche elektrischen Fenster lassen sich per Knopfdruck öffnen, können zu festgelegten Zeiten selbstständig lüften und sich bei Regen automatisch schließen.

Kostenlose Lieferung

Ab einer Bestellung von 10 Fenstern deutschlandweit!

Jetzt Angebot für Kunststofffenster anfordern


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
3/5 Sterne (2 Stimmen)
Solarfenster 3 5 1 2