Ratgeber: Fensterdichtungen pflegen

Nach der Reinigung – Dichtungspflege nicht vergessen! Das Fensterputzen gehört nicht gerade zu unserer Lieblingsbeschäftigung. Meist erfolgt die Säuberung nur, wenn die Rahmen schmutzig sind und wir Schlieren auf der Scheibe sehen. Doch dass das Putzen auch Teil der Pflege ist und die Funktionalität sowie Langlebigkeit des Fensters und seiner Bestandteile erhöhen kann, wird häufig vergessen. Dabei ist es ganz logisch: Die Fenster sind andauernd verschiedensten Witterungseinflüssen ausgesetzt. Diese reichen von Sonneneinstrahlung, über Regen bis hin zu Wind, Schnee und Frost. Darüber hinaus ist das Fenster ständig in Bewegung: beim Öffnen, Schließen und Kippen. Das geht -im wahrsten Sinne des Wortes- an die Substanz. Das Material verschleißt allmählich. Um dem entgegenzuwirken, ist eine kontinuierliche Pflege unabdingbar. Dazu gehören die Reinigung, Wartung und Materialpflege.

Pflegeanleitung für Fensterdichtungen

1. Dichtungen regelmäßig reinigen

Wichtig ist eine sorgfältige Befreiung der Oberflächen von Verschmutzungen, auch in den Einkerbungen der Dichtung, wo sich gerne Staub- und Schmutzpartikel ansammeln. Nutzen Sie dazu ein weiches, feuchtes Tuch und keine scharfen Reinigungsmittel. Diese greifen die Substanz an, sodass das Profil schneller porös wird und an Elastizität verliert.

2. Dichtungen möglichst trocken halten

Feuchtigkeit ist der Feind einer jeden Dichtung. Sie bedingt Schimmel- und Pilzbildung und transportiert Verschmutzungen, die wiederum schädlich auf das Material wirken. Insbesondere im Winter ist es daher wichtig, die Dichtungen einmal täglich trocken zu wischen und ggf. Kondenswasser an den Scheibenrändern zu entfernen.

3. Schutz für den kalten Winter

Frostschutz sollte auch vor Ihren Fenstern keinen Halt machen. Damit die Dichtungen bei den hohen Temperaturschwankungen im Winter weiterhin geschmeidig bleiben, ist es ratsam, diese vorab einzufetten oder mit Silikonspray einzusprühen. So bleibt das Profil elastisch und kann dem Temperaturgefälle zwischen Innenraum und Außenbereich besser standhalten. Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf.

4. Pflege für heiße Sommertage

Auch im Sommer sind die Fensterdichtungen starken Belastungen ausgesetzt. Die hohen Temperaturen fördern die Klebeneigung der Gummiprofile, wodurch wiederum Schäden entstehen können. Talkumpuder kann helfen, diesen Prozess zu unterbinden. Bestäuben Sie dazu die Dichtungen am besten bereits im Frühjahr mit etwas Pulver, um Ihre Fenster zu schützen.

Erster Schritt zur Pflege – die gründliche Fensterreinigung!

Kunststofffenster reinigen mit Putzlappen

Die Dichtungspflege ist ein Teil der Fensterpflege. Dazu gehört zuallererst die Reinigung, d.h. die Entfernung von Schmutzpartikeln, Staub und sonstigen Belägen. Im Normalfall sind ein weicher Lappen, warmes Wasser und etwas Spülmittel völlig ausreichend, um Verschmutzungen zu entfernen. Verzichten Sie auf scharfe Reiniger und spitzes Werkzeug bei hartnäckigen Flecken. Diese schaden mehr als sie nutzen und verursachen im schlimmsten Fall irreparable Kratzer im Profil. Weichen Sie die betroffene Stelle lieber ein und haben Sie etwas Geduld, nach und nach wird sich der Belag lösen.

Nach diesem Prinzip können Sie das gesamte Fenster reinigen: den Blendrahmen, den Flügelrahmen, die Glasscheibe und auch die Dichtungen. Hier sammeln sich gerne in den Einkerbungen Schmutzpartikel an, die die Substanz angreifen und das Profil porös werden lassen. Befreien Sie daher die Dichtungen regelmäßig von Ablagerungen und wischen Sie sie nachher gut trocken, sodass die Elastizität möglichst lange erhalten bleibt. Zur Unterstützung empfiehlt sich die Pflege mit Silikonspray.

Checkliste zur Dichtungspflege

  • Halten Sie die Dichtungen trocken.
  • Reinigen Sie die Dichtungen regelmäßig.
  • Nutzen Sie Silikonspray o.ä. zum Erhalt der Elastizität.
  • Vermeiden Sie chemische Reinigungsmittel.
  • Entfernen Sie Schmutzpartikel, Staub und sonstige Beläge
  • Verwenden Sie weiche Tücher, keine spitzen Gegenstände.
  • Entfernen Sie im Winter Kondensat.
  • Wichtig: Reinigungsmilch muss für die Dichtungen geeignet sein.

Pflegemittel für Ihre Fensterdichtungen

Fensterputzmittel

Eine regelmäßige Wartung verlängert die Lebensdauer Ihrer Dichtungen. Sie bleiben geschmeidig und können zur Wärmedämmung, Dichtigkeit und dem Schallschutz beitragen. Geeignete Mittel sind z.B. Glycerin, Silikonspray, technische Vaseline und Talkumpulver.

Tragen Sie nach der Reinigung der Kunststofffenster das gewünschte Pflegemittel auf und lassen Sie den Fensterflügel ca. 20 Minuten geöffnet, damit der Wirkstoff in das Material einziehen kann. So erhalten Sie die Elastizität Ihrer Dichtungen und damit auch deren Funktionalität.

Bei geringem Schimmelbefall können Sie die betreffenden Stellen mit einer Reinigungsmilch behandeln, statt die Dichtung direkt austauschen zu müssen. Spülen Sie die Dichtung anschließend mit reichlich klarem Wasser ab und wischen Sie anschließend gründlich trocken, um einen neuen Befall zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren: