Ratgeber: Fensterreiniger

Fensterputzen gehört nicht gerade zu den beliebtesten Tätigkeiten im Haushalt – kein Wunder also, dass viele Unternehmen eifrig an Lösungen und Hilfsmitteln arbeiten, die uns den Alltag erleichtern sollen. Dazu gehören die elektrischen Fensterreiniger. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen vom hygienischen Dampfreiniger, über den handlichen Fenstersauger bis hin zum voll-autonomen Fensterputzroboter. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die praktischen Fensterreiniger einmal vor.

Fensterreiniger im Vergleich:

Fenstersauger Fenster-Dampfreiniger Fensterputzroboter
Simultanes Absaugen und Trocknen Hygienische Reinigung Vollautomatische Reinigung
Einfache Handhabung Keine Chemikalien Notfallakku (im Falle eines Stromausfalls)
Für alle glatten Oberflächen Auch für Textilien verwendbar Kinderleichte Bedienung

Handlich und vielseitig einsetzbar – der Fenstersauger

Fenstersauger mit Kunststofffenster

Der Fenstersauger ist die Lösung für alle, die das lästige Fensterputzen beschleunigen wollen. Das handliche Gerät verfügt über eine starke Saugdüse, eine stabile Gummilippe, einen Schmutzwasserbehälter und ggf. eine integrierte Vorrichtung für das Auftragen des Reinigungsmittels.

Durch den praktischen Akkubetrieb ist die Bedienung denkbar einfach und flexibel. Sprühen Sie die Scheibe mit Reiniger ein und verteilen Sie diesem mit einem dafür vorgesehen Wischtuch. Anschließend müsse Sie nur noch den Fensterreiniger schräg an der Fensterkante ansetzen und gleichmäßig von oben nach unten ziehen. Das Absaugen und Trocknen erfolgt simultan.

Der Vorteil: Ein Fenstersauger kann auf allen glatten Oberflächen angewendet werden – ein echtes Multitalent!

Dank des Auffangbehälters kommen Sie nicht mehr mit dem Schmutzwasser in Berührung und können dieses einfach und hygienisch entsorgen. Auch die Anschaffungskosten befinden sich mit 30 bis 90 Euro im moderaten Preisrahmen.

Video - Test Fenstersauger: Elektrische Fensterreiniger für Scheiben im Vergleich

Hygienisch und umweltfreundlich – der Dampfreiniger

Streifenfreie Fenster dank Dampf! Dampfreiniger sind vielfältig einsetzbar und dabei besonders umweltfreundlich und hygienisch. Die Reinigung erfolgt mittels Wasserdampf, ganz ohne scharfe Reinigungsmittel oder Chemikalien. Durch den Druck und die entsprechende Temperatur werden Schmutzablagerungen gelöst und sogar Bakterien entfernt. Achten Sie insbesondere bei der Fensterreinigung auf einen niedrigen Druck, um Schäden zu vermeiden.

Ein Plus für Allergiker: Staub wird an Ort und Stelle gebunden und nicht aufgewirbelt.

Der große Vorteil eines Dampfreinigers? Er ist universell einsetzbar und eignet sich für die Reinigung der kompletten Wohnung. Ob nun Fenster, Fußböden, Textilien oder Kunststoffoberflächen – mit dem richtigen Zubehör können Sie praktisch alles reinigen. Die Anschaffungskosten bewegen sich im moderaten Preissegment. Doch hier lässt sich auch langfristig sparen, da Sie keine teuren Reinigungsmittel mehr benötigen.

Autonom und zuverlässig – der Fensterputzroboter

Fensterputzroboter beim Glas reinigen

Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie den Fensterputzroboter Ihre Arbeit erledigen. Das kleine Wunderwerk der Technik arbeitet völlig selbstständig und wird über eine Stromverbindung angetrieben. Sie müssen ihn nur aufsetzen und schon beginnt die Fensterreinigung.

So funktioniert’s: Der Roboter saugt sich an der Scheibe fest und bildet ein Vakuum. So bleibt er haften und kann sich gezielt fortbewegen. Die Putzroute sowie die benötigte Menge an Reinigungsmittel werden automatisch berechnet. Für den klaren Durchblick reinigen und polieren die Mircofasertücher an der Unterseite des Geräts das Glas streifenfrei.

Die Kosten für einen Fensterputzroboter beginnen bei ca. 180 Euro und liegen damit im oberen Preissegment. Eine Anschaffung lohnt sich vor allem bei vielen, großflächigen Fenstern sowie für Menschen mit körperlichen Einschränkungen.

Das könnte Sie auch interessieren: