Fensterpflege und Reinigung

Ein gut gepflegtes Fenster erkennt man an seiner Unauffälligkeit – denn oftmals geraten nur defekte oder mängelbehaftete Fenster in den Fokus unserer Aufmerksamkeit und werden so wahrgenommen. Funktioniert es hingegen einwandfrei, dann richten wir unseren Blick lieber auf das Wetter, die Nachrichten oder das Mittagessen. Sobald wir uns den Fenstern widmen, liegt meist auch schon etwas im Argen. Zum Beispiel, wenn es unangenehm zieht oder Wasser eindringt. Auch ein Fenster das hakt, ist ein störender Faktor und unterbricht den gewohnten Tagesablauf. Umso wichtiger, dass erst gar kein Schaden entsteht. Vorbeugende Maßnahmen gehören zu einer effektiven Fensterpflege. Darunter fallen die regelmäßige Reinigung, die Wartung und Instandsetzung sowie auch die tagtägliche rücksichtsvolle Handhabung der komplexen Konstruktionen. In unseren Ratgebern zeigen wir Ihnen, wie Sie mit wenigen Handgriffen die Lebensdauer Ihrer Fenster verlängern und Materialverschleiß vorbeugen.

Unsere Ratgeber zur Fensterpflege und Reinigung:

Drei Eckpfeiler der Fensterpflege: Reinigung, Wartung und Nutzung

Reinigung

Unter Reinigung versteht man die regelmäßige Entfernung von Verschmutzungen am Fenster. Dazu gehören, Rahmen, Verglasung und Fensterbänke, aber auch die Beschläge und evtl. installierte Rollläden. Wichtig ist, dass Sie keine scharfen Putzmittel verwenden, die das Material angreifen und irreversible Schäden hervorrufen können. Beseitigen Sie aggressive Flecken, wie zum Beispiel Vogelkot, am besten sofort.

Wartung

Die Wartung ist ein wichtiger Bestanteil der Fensterpflege und erfolgt meist nach der Reinigung. Dabei werden die Dichtungen mithilfe von Silikonspray o.ä. geschmeidig gehalten, sodass die Dichtigkeit gewährleistet ist. Darüber hinaus sollten Sie auch die Beschläge von grobem Dreck befreien und mit Kriechöl oder Silikonspray pflegen. So bleibt die Leichtgängigkeit während der Bedienung erhalten.

Nutzung

Eine ordnungsgemäße Handhabung ist essentiell für die Lebensdauer Ihrer Fenster. Wie bei allen Gebrauchsgegenständen ist ein sorgfältiger und behutsamer Umgang notwendig, um die Funktionalität aufrecht zu erhalten. Das bedeutet: keine übermäßige Kraftaufwendung bei der Bedienung, da sonst die Beschläge verbiegen, keine spitzen Gegenstände am Glas verwenden und den Flügel nicht unnötigen Belastungen aussetzen.

Pflege von Kunststofffenstern – das müssen Sie beachten

Kunststofffenster Profil Iglo 5 Classic

Mit der richtigen Kunststofffenster-Pflege zu strahlendem Glanz – Gerade weiße Kunststofffenster erweisen sich je nach Einbaujahr als anfällig gegenüber Verfärbungen. Um das schimmernde Weiß zu erhalten empfiehlt es sich, die Rahmen zweimal jährlich zu reinigen und anschließend zu warten.

Nutzen Sie keine scharfen Putzmittel -wie Scheuermilch- um die Kunststofffenster zu pflegen, da diese die Oberfläche angreifen können. Verschmutzungen setzen sich so noch schneller fest. Besser ist eine Mischung aus warmem Wasser mit etwas Spülmittel.

Aggressive Verschmutzung -wie z.B. durch Vogelkot oder Pollen- entfernen Sie am besten zeitnah, damit sie sich nicht am Material festsetzen können. Im Anschluss alles mit klarem Wasser nachspülen.

Die Instandhaltung der Dichtungen und Beschläge ist ebenfalls Teil der Kunststofffenster-Pflege. Sie erfolgt bestenfalls direkt nach der Reinigung – dann können Sie sich an sauberen und geschmeidig leichtgängigen Fenstern erfreuen. Mehr unter Fensterdichtungen pflegen.

Was muss ich bei der Pflege von Holzfenstern beachten?

Holzfenster Profil Softline Eiche Hell

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Holzfenster extrem pflegebedürftig sind und mehrmals jährlich gestrichen werden müssen. Dank moderner Lacke und Oberflächenverfahren ist ein häufiges Streichen zum Glück nicht mehr der Fall. Dennoch ist beim Pflegen von Holzfenstern einiges zu beachten.

Um größere Schäden und Reparaturen zu verhindern, empfiehlt es sich die Rahmen vierteljährlich auf Risse und Kratzer zu überprüfen und diese auszubessern. Sonst kann Feuchtigkeit in das Holz eindringen. Insbesondere stark beanspruchte Stellen, sogenannte Wetterkanten, sollten hier im Fokus der Aufmerksamkeit liegen.

Eine kontinuierliche Pflege der Holzfenster verzögert den nächsten Anstrich!

Verwenden Sie zur Reinigung der Holzfenster nur warmes Wasser mit ein wenig mildem Reinigungsmittel. Auf keinen Fall sollten Sie scharfe Mittel oder Stahlwolle einsetzen. Anschließend tragen Sie eine spezielle Pflegemilch auf. Diese macht das Holz widerstandsfähiger und verleiht ihm neuen Glanz.

Was muss bei der Aluminiumfenster-Pflege zu beachten?

Alufenster Profil MB-86 SI

Aluminium gilt als äußerst widerstandsfähig und wird daher gerne in der Pflege etwas vernachlässigt. Doch auch solch robuste Materialien benötigen eine gewisse Zuwendung, damit sie ihre Resistenz bewahren und keine Schäden davontragen.

Die Alu-Rahmen sollten mindestens einmal jährlich gereinigt werden. Bei starken Umwelteinflüssen auch öfter, sonst kann die Oberfläche schnell stumpf und glanzlos wirken. Nutzen Sie dazu -wie auch bei Kunststoff oder Holz- warmes Wasser mit etwas Spülmittel statt scharfe Reiniger. Staub und leichte Verschmutzungen lassen sich so mühelos mit einem weichen Tuch entfernen. Kratzende Objekte, wie Stahlwolle, sollten vermieden werden, da sie die Oberfläche beschädigen.

Zur langfristen Pflege können Sie Eloxalreiniger oder etwas Autopolitur verwenden. Der glatte Aluminium-Rahmen wird dadurch geschützt und Verschmutzungen können sich nicht festsetzen. Achten Sie darauf, das komplette Fenster immer mit klarem Wasser gründlich nach zu wischen, um Schlierenbildung durch Rückstände vorzubeugen.