Erkerfenster für optimale Lichtverhältnisse

Fenstertypen Galeriebild

Als Erker bezeichnet man den geschlossenen und überdachten Vorbau, der aus einem Haus oder einer Fassadenfront herausragt. Zur stilistischen Gestaltung dieser Erweiterung werden individuelle Erkerfenster gefertigt. Diese oftmals mehrflügelige Fensterkonstruktion sorgt für einen größtmöglichen Lichteinfall und einen optimalen Ausblick auch zu den Seiten hinaus. Vor allem im englischsprachigen Raum, dort als bay window bekannt, erfreuen sich Erkerfenster größter Beliebtheit. Als wichtiges, stilistisches Element der viktorianischen Architektur war der Erker als von der Außenwand hervortretende Fensterkonstruktion nahezu unverzichtbar. Vom Begriff des Erkerfensters ist die Bedeutung des Fenstererkers zu unterscheiden. Bei diesem ragt der Erker lediglich auf der Höhe Fenster ohne die Brüstung aus der Fassade.

Individuelle Erkerfenster für eine außergewöhnliche Optik

Fenstererker
Erker ähnlicher Wintergarten

Erkerfenster gelten nicht nur als beliebtes Stilelement, sondern sorgen auch für genügend Lichteinfall. Für die Fenster im Erker wird oftmals eine Festverglasung oder lediglich eine Kipp-Funktion gewählt.

Neben der freien Materialwahl zwischen Kunststoff, Holz oder Aluminium werden die Erkerfenster nach den architektonischen Anforderungen in den verschiedensten Formen nach Maß gefertigt. Dabei sind von Kreisfenstern, über Trapezfenster bis hin zu Bogenfenstern sämtliche geometrische Sonderformen möglich.

Am beliebtesten für Erkerfenster sind mehrflügelige Fenster mit Oberlicht. Diese können zusätzlich mit Sprossen verziert werden. Zur Auswahl stehen neben aufgeklebten und glasteilenden Sprossen auch im Scheibenzwischenraum liegende Sprossen, kurz SZR Sprossen. Überzeugen Sie sich von der vielfältigen Auswahl und gestalten Sie Ihr Erkerfenster nach Wunsch schnell und einfach im Online-Konfigurator auf fensterblick.de.

Erkerfenster in verschiedenen Materialien

Holzfenster

Holzfenster Softline-68 Profil

ab 88,56 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Jetzt Preis berechnen

Historische Entwicklung der Erker

Das Wort Erker ist angelehnt an das französische arquière für Schießscharte. Diese Ausführungen wurden besonders häufig im Mittelalter an Verteidigungsanlagen oder Wehrbauten zum Schutz vor Eindringlingen gebaut.

Eine andere Form der Verwendung des Baustils fand in Kapellen als Statussymbol statt. Die hier oft bogenförmigen Eckerker wurden meist mit runden und farblichen Fenstern geschmückt, um die Erkerfenster zu dekorieren.

Ideal für Erkerfenster – die praktischen Eckkopplungen

Variable Eckkopplungsprofil in Anthrazit
Variables Eckkopplungsprofil in Anthrazit

Nicht jedes Haus besitzt schnurgerade Wände oder hat die Form eines gleichmäßigen Rechtecks. Manche Gebäude haben Ecken und Kanten und sind genau deshalb so beliebt und einzigartig.

Für die freie Gestaltung Ihres Heims stehen Ihnen die 90° Eckkopplung sowie die variable Eckkopplung zur Verfügung. Mit Hilfe dieser praktischen Elemente können Sie die Erkerfenster zusammen koppeln und gestalten: Klassisch im rechten Winkel oder auch in beliebiger Gradzahl.

Die Kunststoffkopplungen dienen dabei als Verbindung zwischen den einzelnen Fensterelementen. So können Sie große und kleine Glasflächen verbinden, die eine beeindruckende Fensterfront bilden.

Dank der RENOLIT Dekorfolien können Kopplungen und Fensterrahmen der Erkerfenster in der gleichen Farbe gestaltet werden. So erhalten Sie ein einheitliches und stimmiges Gesamtbild.

Kostenlose Lieferung

Ab einer Bestellung von 10 Fenstern deutschlandweit!

Jetzt Angebot für Kunststofffenster anfordern


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
4,8/5 Sterne (6 Stimmen)
Erkerfenster 4.8 5 1 6